Fahrrad,  Reisen

Lastenräder Amsterdam

Nun wird den Lastenrädern in Amsterdam nicht diese überschwengliche Bedeutung beigemessen, wie es bei uns zur Zeit in den Medien getan wird. In Amsterdam sind diese praktischen Räder über all gegenwärtig und ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand. Die „guten“ Räder werden auch nicht sonderlich gut gepflegt, meistens stehen sie bei Wind und Wetter draussen, denn Amsterdam bietet wenig Einstellmöglichkeiten innerhalb des alten Stadtkerns.
Aktuell zur Eurobikemesse in Friedrichshafen stell DHL sein Bullitt vor – In Amsterdam ist es längst schon im Einsatz, wobei ich sonst nicht sehr viele Bullitts gesehen habe. Auf dem Foto ist das Bullitt allerdings unter Deck versteckt.
Vorherrschend ist das  klassische Bakfiets. Mit der klassischen Hollandrad-Sitzposition und einer multifunktionalen Holzkiste, kommt jeder sofort damit zurecht.
Es gibt Spezialräder, die nebst Chauffeur mindestens 3 Kleinkindern Platz bieten. Fahrräder mit Kinderanhängern gab es überhaupt nicht zu sehen.
Oft sieht man Lastenräder, die mit einer Art verchromten Schirmständer ausgestattet sind. Wie wir später herausfahren dient dieser Sektkübel zur Aufbewahrung des dicken Kettenschlosses, mit dem jede noch so alte Möhre gesichert wird.
Auch recht häufig sieht man einen Frontlader mit Mörtelkiste – sozusagen einen Vorläufer des Omniums, welches wir hier bald vorstellen möchten.
Wer Amsterdam besucht, sollten unbedingt mal einen der Fahrradläden aufsuchen, die sich auf Lastenräder spezialisiert haben. Workcycles ist zum Beispiel so ein Laden. Neben den Rädern bekommt man dort auch auf Gepäckträger abgestimmte Kisten, Packtaschen usw. In der eigenen Werkstatt, werden Serienmodelle gepimpt, oder gleich eigene Räder erfunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.